Einsätze 2020

(T1) Tierrettung (Schlange in Garage)

Einsatz #7/2020 - 15.07.2020

Am 25.07.2020 wurden wir zu einer Tierrettung alarmiert. Eine Schlange sollte sich in einer Garage befinden. 

Unverzüglich setzten sich unser HLF-A und das MTF in Bewegung. Am Einsatzort konnte die Schlange (nicht giftig) schnell gefunden werden und setzten diese im benachbarten Wald wieder aus.

 

Einsatzzeit: 1 Stunde


Technische Hilfeleistung (mit Notrufeingang)

Einsatz #6/2020 - 23.5.2020

Am 23.5.2020 wurden wir während des schweren Unwetters zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert. 

 

Nach Erkundung des Einsatzortes konnte keine Gefahr gefunden werden. Die FF Kleinneusiedl rückte nach ca. 30 Minuten wieder einsatzbereit ein.


Wohnungsbrand (B2) in Fischamend

Einsatz #5/2020 - 16.4.2020

Am 16.4.2020 wurden wir Abends mit der FF Fischamend zu einem Wohnungsbrand alarmiert.

 

Bereits auf der Anfahrt konnte eine gewaltige Rauchwolke wahrgenommen werden.

Die Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt schon außerhalb des Hauses. 

 

Nähere Informationen finden Sie unter:https://www.facebook.com/feuerwehru.fischamend/


Flammen schlugen aus einem Kamin im Wohngebiet

Einsatz #4/2020 - 11.2.2020

Am Abend des 11. Februar 2020 wurden wir durch das heulen der Sirene und dem Alarm auf den Smartphones zu einem Brandeinsatz alarmiert.

 

Aufmerksame Anrainer entdeckten die Flammen aus dem Kamin und alarmierten daraufhin vorbildlich die ehrenamtlichen Mitglieder der FF Kleinneusiedl.

 

Bei Ankunft am Einsatzort wurde festgestellt, dass sich Ablagerungen im Kamin entzündeten. Zu unseren Gunsten dürften diese aber noch sehr gering gewesen sein, sodass bei unserem Eintreffen nur noch Glutnester vorgefunden wurden.

 

Von Seiten der Feuerwehr wurde ein Brandschutz aufgebaut sowie das unberührte Brandgut aus dem Kamin entfernt.

 

Um einen erneutes Aufflammen und verbrennen der Ablagerungen zu verhindern wurden fachliche Kräfte in Form von Rauchfangkehrern hinzugezogen.

 

Nach Reinigung des Kamins sowie abschließender Kontrolle konnten wir um ca 21.00 Uhr wieder einrücken.


Wohnhausbrand in Fischamend

Einsatz #3/2020 - 5.02.2020

Am 5.2.2020 mitten in der Nacht wurden wir als Verstärkung mittels Sirene und Handy-Alarmierung zu einem Wohnhausbrand (B3) von der FF Fischamend nachgefordert. 

 

In einem Stiegenhaus einer Wohnhausanlage geriet ein Verteilerkasten in Brand. 3 Personen wurden auf Grund des Rauches im Stiegenhaus eingesperrt. Diese Personen konnten mithilfe der anderen Feuerwehren rasch gerettet und dem Roten Kreuz übergeben werden.

 

Fotos finden Sie unter: 

https://www.facebook.com/feuerwehru.fischamend/?__tn__=kC-R&eid=ARCLQND3xU7kcSKiYDhm16EM5_REvWe-rd-acQeFIf4zXszE_XpCGFHrC47Hy0fjXwTK6nHKPWFvlOQV&hc_ref=ARSF-rkPopzOXJvLBLfUnR9WXFjw6za_tqxAzHLdLujQBgzqFWTiXJtDx3AXt4FFmRY&fref=nf&__xts__[0]=68.ARBtRUHUA0n7IBYzIjAHLzaNo4H3S5MzBfi7eAWi8G0ltk0n-CPtSGN4FQ8MF2nxfXwWqXe2gsqCWkF_LePDcBgbMh_sepGLLB65K-G5KtwMdbtR_Zf5bgASeKG5pYW9rZc5Ad48UOkj__vODXAbfGciwI3YlWFrkZIqINbnFUDgNkuumjRymgRrfl8Umhi8vQKzGFv7QNepbFxuTU8OBh9HlBbX_ZnBPZZ_IMMDUoedXS_WbNBVYrX2IrRxL8GDCP2dE4TUk04A5u3pkmXXgraCDZ38BCua45B3iUrGu6hTI8tT4xhjILqYhYs3rK3_7_kr9OYor1yEC5jI4774sUk_AcoY


Sturmtief ‚Petra‘ erreicht Kleinneusiedl!

Einsatz #2/2020 - 04.02.2020

Auch Kleinneusiedl blieb von Sturm „Petra“ nicht verschont. So mussten wir gegen 13 Uhr am 04.02.2020 zum Sturmeinsatz mit dem Meldebild „Baum über Straße“ ausrücken.

Zuhilfenahme einer Kettensäge wurde der Baum von den ehrenamtlichen Mitgliedern zerkleinert und gesichert am Wegesrand mittels Muskelkraft abgelegt. Zum Glück kamen bei diesem Ereignis keine Personen oder Tiere zu schaden.

Fahrzeugbergung L156

Einsatz #01/2020 - 11.01.2020

Gegen 11:45 Uhr wurden wir am 11.01.2020 zu einer Fahrzeugbergung in 
Richtung Schwadorf gerufen. Laut ersten Angaben soll sich ein Fahrzeug 
überschlagen haben.

Der Lenker des verunfallten Fahrzeuges kam aus unbekannter Ursache 
von der Fahrbahn ab und kam auf den Gleisen nächst der L156 zum 
stehen. Glücklicherweise hat sich das Fahrzeug dabei nicht überschlagen. 

Binnen kürzester Zeit wurde das Fahrzeug schonend von den Gleisen 
gezogen und gesichert abgestellt. Nach rund 30 Minuten konnten wir 
wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.